Wärmeverluste senken – Kerndämmung von zweischaligem Mauerwerk

Okt 1, 2014 |

Wärmeverluste senken – Kerndämmung von zweischaligem Mauerwerk

Viele Gebäude wurden im vergangenen Jahrhundert als zweischaliges Mauerwerk errichtet. Doch die Luftschicht zwischen den Mauerschalen ist heutzutage völlig unzureichend. Bei nicht windichter Ausführung kann sogar dieser Hohlraum kalte Luft in das gesamte Gebäude hineinleiten.

Die Folge, können kalte Fussböden und Decken sein. Bei einer Fassadendämmung mit einem Wärmedämmverbundsystem bekommt man in diesem Fall eine teure hinterlüftete Dämmung. Die Lösung ist die Kerndämmung mit einem seit 30 Jahren bewährten hochwärmenden Dämmstoff. Es handelt sich um kunstharzgebundene Steinwolleflocken, die einfach von außen oder innen in die Zwischenräume eingeblasen werden. Daraus ergeben sich viele Vorteile:

Der komplette Hohlraum wird fugenlos verschnittfrei gedämmt. Alle kleinen Zwischenräume werden werden ausgefüllt, luftdichte Stellen werden verschlossen. Rockwool RG ist wasserabweisend, dampfdiffusionsoffen, setzungssicher, unverottbar, nicht brennbar A1, sicher gegen Nager und Ungeziefer und bauaufsichtlich zugelassen.

Bei bestehenden Mauerwerk werden nur einige Öffnungen gebohrt, durch die der Dämmstoff eingeblasen wird. In der Regel dauert das Dämmen eines Hauses nicht länger als 1 Tag.

Viele Gebäude wurden im vergangenen Jahrhundert als zweischaliges Mauerwerk errichtet. Doch die Luftschicht zwischen den Mauerschalen ist heutzutage völlig unzureichend. Bei nicht windichter Ausführung kann sogar dieser Hohlraum kalte Luft in das gesamte Gebäude hineinleiten.

Nach erfolgter Dämmung sinkt der Wärmeverlust durch die Wand auf ein Drittel. Damit rechnet sich die Dämmung je nach Heizkosten schon nach 4 Jahren.

Pressemitteilung jetzt lesen …